Die Zukunft der Eventbranche? Multidimensional!

Veränderte Einflussfaktoren – wie die durch Corona beschleunigte Digitalisierung – modifizieren die Anforderungen an erlebbare Live-Kommunikation. Christopher Stunder, Eventmanager und einer der Gründer der All-in-one-Lösung Event is coming home, beleuchtet die Trends der Veranstaltungsbranche sowie die Vorzüge seines innovativen One-Stop-Shops.

Veröffentlicht von eich am 30.11.2021

Die Veranstaltungsindustrie befindet sich im Umbruch: Einflussfaktoren und Bedürfnisse von Organisatoren/Organisatorinnen sowie Teilnehmenden sind von einem Wandel geprägt. „Der Kern der Event-DNA verschiebt sich, gerade jetzt, immer mehr in Richtung digitaler Formate oder hybrider Lösungen – und muss aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung, der Prägung durch Dezentralisierung, Flex- und New-Work, Nachhaltigkeit sowie Home Office neu interpretiert sowie zukünftig in einem komplexeren Kontext betrachtet werden“, erklärt Christopher Stunder. Seit mehr als zehn Jahren ist er erfolgreich als Eventmanager in der Branche aktiv und verantwortete bereits zahlreiche große Produktionen für namhafte und internationale Kunden.

Dass die Corona-Pandemie diese Entwicklungen vergangenes Jahr extrem beschleunigte, erkannte der 33-Jährige als Marktlücke für ein neues Geschäftsmodell. Im Oktober 2020 gründete er gemeinsam mit seinem langjährigen Freund Tilman Schwarz, der als Berater und Gründer im Strategie-, Innovations- und Startup-Umfeld tätig ist, eine All-in-one-Lösung für digitale Events. „Mit unserer Online-Plattform Event is coming home teilen wir die Vision, dass jederzeit und an jedem Ort gemeinsame Erlebnisse – und somit gemeinsame Erinnerungen – geschaffen werden können. Und das funktioniert im Moment in gewissen Dimensionen nur, indem man die Events zu den Leuten nach Hause bringt“, so Stunder.

Sowohl im B2B als auch im B2C Bereich bietet das Event-Tech Startup ein umfassendes Portfolio an unterschiedlichen Formaten. Für Firmen u.a. den Business Brunch, das Feierabendbier, den Jahres Kick-Off, das Kundenevent, das Firmenjubiläum, das Oktoberfest oder die Weihnachtsfeier; im Privatbereich u.a. der Geburtstag, die Dinner Party oder Familienfeier.

AUTOMATISIERT, HOCHWERTIG UND INDIVIDUELL

Digitale Events sind an sich nichts Neues und inzwischen gibt es auch bereits diverse Dienstleister, die sich ausschließlich auf Teile eines digitalen Events spezialisieren, wie zum Beispiel reine Livestreaming- oder Eventbox-Anbieter. Stunder: „Event is coming home hebt sich hier qualitativ jedoch deutlich ab, da bei uns ein ganzheitlicher Anspruch im Fokus steht, der es ermöglicht, den emotionalen Charakter und die Strahlkraft eines Live-Events in den virtuellen Raum zu transportieren.“ In unserer innovativen One-Stop-Shop-Lösung werden alle Komponenten mit eingebunden, die auf einer gelungenen Veranstaltung nicht fehlen dürfen. Diese werden allen Teilnehmenden – EU-weit – nach Hause geschickt: „Wenn ich ein Event ausrichte, möchte ich vor allem Interaktion, Partizipation und Emotion. Das bleibt jedoch auf der Strecke, wenn alle beim Online-Event nur ihre Chips-Tüte und ein Bier dazu aufmachen. Deshalb setzen wir auf frisch gekochte, eingeweckte Speisen mit einer erlesenen Auswahl an Getränken – die die Teilnehmenden im Vorfeld selbst wählen. Die Speisen müssen zuhause dann nur noch erwärmt und auf Tellern angerichtet werden. Das Einbinden der Teilnehmer:innen innerhalb des Auswahlprozesses bringt Partizipation vom ersten Moment an bis hin zum Event. Zuzüglich stellen wir eine entsprechende Deko, die auf das jeweilige Eventformat abgestimmt ist, sowie individuell gebrandete Give-aways als Erinnerung an das gemeinsam Erlebte. Wir sehen darin eine ganz andere Wertigkeit, denn dabei entsteht ein Gefühl von Zusammengehörigkeit, also genau das, was Events ausmachen.“

Auch ein passendes Entertainment-Programm kann hinzugebucht werden, wie beispielsweise Musik-Acts, DJs oder Zauberer. Die Veranstaltungsformate werden als Gesamtpakete angeboten und lassen sich über ein modulares Baukastenprinzip mit wenigen Klicks konfigurieren. Für Organisatoren/Organisatorinnen bedeutet der automatisierte Bestellprozess eine erhebliche Arbeitserleichterung, denn alle maßgeschneiderten Elemente einzeln zusammenzustellen, ist sehr aufwendig. „Deshalb verfolgen wir einen allumfassenden Ansatz. Und obwohl wir ein standardisiertes digitales Geschäftsmodell haben, bieten wir auch hochindividuelle Lösungen an und gehen natürlich auch gerne auf besondere Wünsche ein. Bei der Online-Location fokussieren wir uns allerdings auf ein Tool, das wir persönlich für am besten empfinden und über mehrere Monate hinweg getestet haben,“ meint Stunder.

Durch die Vershiftung zu mehr hybriden und digitalen Eventformaten bedarf es laut Stunder entsprechendem Content, um Veranstaltungsteilnehmende während eines Online-Events bei Laune zu halten: „Früher kam man auf eine Firmenfeier – und mit guter Musik, leckeren Drinks, ein paar Snacks und einem schönen Licht- und Dekokonzept war dies eine gelungene Veranstaltung. Das ist online anders. Die Inhalte müssen spitzer und fokussierter werden, denn die Aufmerksamkeitsspanne ist eine andere, wenn weniger Sinne angesprochen werden.“ Deswegen verschiebe sich der Event-Kern vor allem im B2B Bereich mehr hin zu inhaltlicher Materie und kürzeren Laufzeiten.

ONLINE-VERANSTALTUNGEN WERDEN IN ZUKUNFT NOCH MEHR IM FOKUS STEHEN

Da Corona droht, endemisch zu werden und sich wohl leider nicht so einfach ausrotten lässt, sind sich Experten sicher, dass uns die Themen Masken, Abstand und Hygienemaßnahmen noch länger begleiten werden. Stunder: „Auch, wenn eine gewisse Herdenimmunität besteht, werden sich sowohl Unternehmen als auch Privathaushalte nicht so schnell dazu hinreißen lassen, Veranstaltungen mit hoher Personenbeteiligung durchzuführen. Das gilt vor allem für Indoor-Veranstaltungen. Das Risiko ist einfach zu groß. Und wer will schon auf einer Firmenfeier mit hunderten von Kollegen/Kolleginnen, Atemschutzmaske und Abstand Spaß haben, wenn man privat nicht mal den runden Geburtstag groß zelebriert? Zudem muss man auch erst einmal eine Location finden, in der die Auflagen erfüllt werden können.“

Messen seien natürlich genauso von diesem Wandel betroffen. Deshalb, so ist sich Stunder sicher, werden Online-Veranstaltungen in Zukunft viel mehr Wertschätzung erfahren. Stunder: „Vor allem inhaltlich getriebene Veranstaltungen, bei denen mehr Information und weniger reine Unterhaltung im Vordergrund stehen, werden im Sinne der Nachhaltigkeit und den beschriebenen Herausforderungen eher online bleiben; andere werden wieder mehr Richtung offline zurückkehren. Und es wird Eventformate geben, die beides vereinen und in einem multidimensionalen Kontext stattfinden werden.“

ES WIRD EINE KOEXISTENZ ZWISCHEN ONLINE UND OFFLINE GEBEN

Hybride Events sind also das Eventformat der Zukunft! Die Vorteile liegen auf der Hand: Mehr Reichweite, größere Zielgruppe, weltweiter Zugriff, Verlängerung eines Happenings in den digitalen Raum! Durch klare politische Vorgaben, Hygienekonzepte, Belüftungsmaßnahmen und Datentracking ist trotz Pandemie hoffentlich bald auch wieder mehr physisch möglich. „Einer unserer Partner hat einen Transponder entwickelt, den man am Arm trägt und der Alarm schlägt, wenn man den Abstand nicht einhält. Außerdem tauscht der Chip automatisch Daten untereinander aus, sodass man eine Verfolgbarkeit hat, wer auf einer Veranstaltung mit wem Kontakt hatte und sich potenziell mit Corona angesteckt haben könnte“, erklärt Stunder.

Online-Events werden dennoch weiterhin Konjunktur haben, ist er sich sicher: „Wenn Corona abebbt, können die Leute wieder unbeschwerter rausgehen, sich in einer Bar treffen oder zum Firmen-Meeting in die Unternehmenszentrale. Sie werden aber auch den Benefit sehen, wieviel unkomplizierter und nachhaltiger es ist, sich beruflich oder privat zu treffen, ohne dafür reisen zu müssen.“ Hinsichtlich der Organisation von Offline-Events ist unser Unternehmen Event is coming home als Full-Service-Agentur mit einem großen Partnernetzwerk und sehr guten Branchenkenntnissen dafür prädestiniert, diese in Zukunft ebenso erfolgreich zu bedienen – und sozusagen die alte und neue Welt der Veranstaltungsindustrie zu vereinen.

Die Zukunft der Eventbranche wird also viel multidimensionaler als zuvor. Stunder: „Es wird eine Koexistenz zwischen Online- und Offline-Events geben. Und egal, ob online, offline oder hybrid – die Mission von Event is coming home ist es, diese aktiv und erfolgreich mitzugestalten.“

Web: www.event-is-coming-home.com
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/event-is-coming-home-gmbh/
Instagram: https://www.instagram.com/event_is_coming_home/
Facebook: https://www.facebook.com/eventiscominghome

Interview & Text: Anika Keller

Lesedauer: 6 Minuten